Termine  

   
   
Keine Termine
   

Sponsoren des SVD  

   
   

Der vorletzte Spieltag in dieser Hallensaison verlief für die Düdenbüttler Bundesligafaustballerinnen leider anders als gedacht. Gegen die direkten Tabellennachbarn vom VfK Berlin und Blumenthaler TV stellten sich die Düdenbüttlerinnen selbst ein Bein und mussten sich mit 3:1 bzw. 3:0 geschlagen geben.


Eiskalt erwischt wurde der SVD in der wichtigen Partie gegen die Bremer Mannschaft aus Blumenthal. Ehe sie sich versahen war der erste Satz bereits beendet. 2:11 – bitter. Dies ließ aber den SVD erwachen, die nun besser in die Partie fanden und Blumenthal nun auch unter Druck zu setzen wussten. Doch Blumenthal errang die Führung und spielte dementsprechend selbstbewusster auf, während Düdenbüttel immer wieder der ein oder andere Fauxpas im eigenen Spielaufbau unterlief, so dass auch der Angriff nicht die entscheidende Entlastung bringen konnte. Jedoch kämpften sich die SVDerinnen immer wieder durch hervorragende Abwehraktionen heran und gestalteten die folgenden Sätze in Richtung Satzfinish wieder offen. Jedoch fehlte am Ende das nötige Glück bei 9:11 und 7:11.

Gegen Berlin startete die Partie wir gegen Blumenthal. Der SVD stand neben sich und Berlin siegte mit 11:4. Doch dann der SVD auf der Höhe des Geschehens. Schnell setzten die Düdenbüttlerinnen Berlin unter Druck und zogen davon. Schlag auf Schlag näherten sich beide Mannschaften dem Satzerfolg (8:11; 11:8). Im letzten Satz schien den SVDerinnen nun die Puste auszugehen. Berlin legte eine Schippe drauf und Düdenbüttel fand keine Gegenantwort. „Mit dem Spielverlauf schien sich bei uns immer mehr der Fehlerteufel einzuschleichen“ blickt Coach Karen Mügge auf die Leistung ihrer Spielerinnen .

   
© Sportverein Düdenbüttel e.V. von 1948
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.